Berechnung der Abnutzung von Mietgeräten und Verschleißteilen

Eines vorweg: Grundsätzlich halten wir unsere Preise transparent – ohne versteckte Zusatzkosten bei der Abnutzung!

Allerdings gibt es Zubehör und Verschleißteile, die sehr teuer sind. Damit wir die Grundkosten für unsere Mietgeräte und Baumaschinen nicht unnötig in die Höhe treiben müssen, berechnen wir bei Verschleißteilen eine Gebühr für die Abnutzung.

Dieses Vorgehen ist am fairsten – warum sollst Du für die Miete von einem Tag genau so viel Abnutzung bezahlen wie jemand der die Maschine eine ganze Woche nutzt?

Wir preisen eventuelle Abnutzungsgebühren immer auf der jeweiligen Produktseite in der Preistabelle aus. Bei jeder Abnutzung wird eine pauschale Gebühr erhoben. Diese pauschale Abnutzung passt in der Regel, sodass keine weiteren Zusatzkosten auf Dich zukommen. Sollte der Verschleiß durch harten oder langen Einsatz höher sein, teilen wir Dir dies nach der Miete mit.

Bohrkronen mieten

Fair und Transparent mieten

Wir messen die Abnutzung nach jeder Vermietung das Verschleißteil mit einem digitalen Messschieber auf den 1/10mm genau. Dies wird protokolliert und bei uns im System hinterlegt. Wenn Du das Gerät bei uns in Mettmann mietest, steht die gemessene Nutzhöhe auf dem Mietvertrag. Somit hast Du die Möglichkeit VOR DER NUTZUNG selbst nachzumessen falls Du auf Nummer sicher gehen willst.

So messen wir:

Als Nutzhöhe eines Werkzeuges bezeichnet man die Diamantbestückung oder salopp gesagt die „Zähne“. Mit einem digitalen Messschieber ermitteln wir nach jeder Vermietung die verbleibende Nutzhöhe der „Zähne“ auf einen zehntel Millimeter (1/10) genau.

Bei sich drehenden Werkzeugen ist der Verschleiß immer gleich. Deshalb spielt es keine Rolle an welchem Segment die Messung vorgenommen wird.